--- And then... There was Silence... ---
2. Tag ...

tjaja das leben ist nicht einfach ...
und ich erst recht nicht!

das müssen jeden tag mehrere menschen erfahren ...
immer dieses "himmelhoch jauchzend und zu tode betrübt"
kann einem als aussenstehender ja nur auffn keks gehn -.-

besonders für einen tuts mir leid ... er bekommts immer irwie
ab und gibt sich zu oft die schuld dran ...
was ja eigendlich meist garnich der fall is sondern
eher an meiner verkorksten psyche und deren launenumschwünge liegt...

ich geh mir sowas von selbst auffn nerv ...
wie muss es dann erst für ihn sein?

sind das arge selbstzweifel oder schon triefendes
selbstmitleid eigendlich hab ich ja beides nicht nötig
trotzdem überkommts mich manchmal

und wenn dann niemand da ist der mich ablenkt
der mich vor mir selbst und meinen kaputten gedanken
schützt ist das für mich ein freiflug ins unglück...

das soll keinesfalls ein vorwurf sein nein
es ist der jämmerliche versuch mit mir selbst
klar zu kommen...

ich habs dir versprochen ja ... aber ich packs einfach nicht immer
tut mir leid

1.9.07 05:28


Nu isses soweit ...

Ich blogge du bloggst wir bloggen ... was ein bescheuerter satz ...
naja egal *gg*
was heute blog is war damals ein tagebuch und war gut versteckt ...
aber heute wollen die leute mehr von ihren gedanken und gefühlen preisgeben ... mehr im rampenlicht stehen ... jaja ich bin auch so eine ...
ich brauch aufmerksamkeit ... nicht das sie mir vergönnt ist ...
ich bekomme eigendlich genug aufmerksamkeit ^^
dennoch ... schreibe ich jetzt hier ...
eigendlich nur wegen einem bestimmten menschen der
mir schon vor geraumer zeit den kopf verdrehte ...
es ist fast eine geschichte aus einem dieser super kitschigen romane *gg*
es war von anfang an was da ... wir wussten beide nicht was es war ...
zumindest nicht ich genau und kam erst ein knappes jahr später
darauf das es was verdammt großes sein kann ...
und dem ist so ... ohne wenn und aber!
ich liebe diesen verdammten kerl mit seinen ecken und kanten!
er war immer für mich da als ich ihn brauchte ...
er war derjenige der mich pushte als ich down war ...
er machte mich zu dem was ich heute bin
ich bin ihm so unendlich dankbar dafür
und kann ihm verdammt wenig dafür geben
und das ist es was mich an mir zweifeln lässt...
reich ich ihm so wie ich bin?
soll ich mich formen lassen so das ich ihm besser gefalle?
wird es reichen?
doofe fragen aber berechtigt in meinen augen ...
die angst des verlustes ist so groß
sie ist allgegenwärtig
die angst an einer wunde die man tief im herzen trägt zu
zerbrechen ist einfach monumental
ich genieße das zusammensein
das lieben und geliebt werden
er spricht das aus was ich denke ... was ich fühle
nur er kennt mich
es ist was verdammt großes
er weiß es ich weiß es ...
und dennoch ist es uns noch vergönnt
uns in die arme zu schließen
in diesem sinne...
 
luftholen tief durchatmen und wieder an diesen typen denken ...
ich mach seit tagen nix anderes mehr ^^
 
ich werde wieder mal auf prophetische träume hoffen *smile*
auf das das was wir uns wünschen bald in erfüllung geht *gg* 
 
immer schön flauschig bleiben
31.8.07 00:34


[erste Seite] [eine Seite zurück]

About





Likes <3





Stuff





Credits

Pic
Design by
Gratis bloggen bei
myblog.de